KM Rückblick Herbst & Ausblick Frühjahr

Ligaportal-Interview vom 30.01.2018:

"Trotz tollem Saisonstart überwintert Union Leopoldschlag erneut im Niemandsland"

"Nach einem neunten Platz im Vorjahr ist die Vorbereitung durchwachsen verlaufen und sind ohne großen Erwartungen in die Saison gestartet. Doch wir sind rasch in die Gänge gekommen und hatten einen tollen Lauf, in den letzten Spielen hat der Pfeil aber in die falsche Richtung gezeigt. Somit trauern wir einem möglichen besseren Abschneiden nach", erklärt Domink Wagner, Sektionsleiter der Union Leopoldschlag. Die Mannschaft von Trainer Abdullah Kapan beendete die Hinrunde der 2. Klasse Nord-Mitte auf dem achten Rang und überwintert wieder im Niemandsland der Tabelle.

 

 

 Exzellenter Saisonstart - in der Fremde seit 18. September 2016 sieglos

Die Kapan-Elf kam exzellent aus den Startblöcken, feierte in den ersten sieben Runden vier Siege, musste sich nur ein einziges Mal geschlagen geben  und war zu diesem Zeitpunkt auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze. Damit hatte die Union ihr Pulver aber verschossen, sprang in den letzten vier Spielen nur ein mickriger Punkt heraus. "Der ausgezeichnete Saisonstart hat uns selbst überrascht, in der Folge ist dann der dünne Kader aufgrund von Ausfällen an seine Grenzen gestoßen", begründet der Sektionsleitere den Rückfall. Die vier bisherigen Siege feierte der Tabellenachte durchwegs am eigenen Platz, in der Fremde hingegen warten die Leopoldschlager seit bereits 18. September 2016 vergeblich auf einen "Dreier" und ergatterten in den letzten elf Auswärtsspielen nur zwei Zähler. "Die Auswärtsschäche ist uns bekannt, wirklich erklären können wir dieses Manko aber nicht", so Wagner. Lediglich drei Mannschaften kassierten weniger Gegentore, aber auch nur zwei Teams durften weniger Teffer bejubeln. "Es ist uns gelungen, die Anzahl der Gegentore zu minimieren, aber leider haben wir vorne zu wenig Tore gemacht", meint der Sektionsleiter.

 

Mögliche Zugänge - ein fixer Abgang

Am nächsten Dienstag fällt in Leopoldschlag der Startschuss zur Vorbereitung. Am 25. Februar wird gegen St. Veit das erste Testspiel bestritten. Neben Jürgen Beutl, der in der Winterpause nach Walding wechselte, werden in diesem Match möglicherweise weitere Spieler nicht dabei sein. "Zwei weitere Abgänge sind  nicht ausszuschließen. Leopoldschlag ist eine kleine Gemeinde und tun uns demnach schwer. Da es auch im Nachwuchs nicht einfach ist, tun wir uns auch schwer, ein Reserve-Team zu stellen. Demzufolge wird ein neuer Spieler zu uns stoßen, zudem werden wir vermutlich auch einen Legionär aus Tschechien verpflichten", kündigt Dominik Wagner Transfers an.

 

Rangverbesserung erwünscht

Trotz der zu erwartenden Abgänge ist für die Union aufgrund der aktuellen Tabellensituation im neuen Jahr einiges möglich. Die Mannschaften liegen eng beisammen, fehlen auf den vierten Rang nur vier Punkte. "Natürlich ist einiges möglich und verfügen auch über eine gewisse Qualität. Doch im Frühahr geht es zunächst darum, in der Tabelle nicht weiter abzurutschen. Sollte die Mannschaft wieder in die Spur finden und von Verletzungen verschont bleiben, ist eine Rangverbesserung möglich und orientieren uns in der Tabelle vorsichtig nach oben", so Wagner.

Quelle: Ligaportal.at